Aufrufe
vor 2 Jahren

Familien-Handbuch Splashy

  • Text
  • Vidaglobal
  • Firefly
  • Kinderreha
  • Badeliege
  • Splashy
  • Baden
  • Handbuch
  • Kinder
  • Wasser
  • Entwicklung
  • Sensorische
  • Waschen

S8

S8 Splashy Handbuch Grobmotorik Die Grobmotorik bezeichnet die Gesamtheit der Muskelbewegungen des Körpers (z.B. Krabbeln, Laufen, Hüpfen, Greifen). Dafür benötigt man Gleichgewicht, Körperwahrnehmung und eine gute Muskelspannung. Grobmotorik ist ein wichtiger Bestandteil der kindlichen Entwicklung, da die Feinmotorik darauf aufbaut. Merke: Jede erreichte Fertigkeit bildet einen Meilenstein für die nächste Fertigkeit. Feinmotorik Alle kleineren, filigraneren Bewegungsabläufe wie Malen und Schreiben oder das Sprechen werden als Feinmotorik bezeichnet. Wir nutzen sie für sämtliche Aktivitäten des täglichen Lebens, einschließlich Waschen und Ankleiden. Wenn Sie Ihr Kind waschen, fordern sie es auf, mitzuhelfen, z. B den Schwamm zu halten oder aus einem Spielzeug Wasser herauszudrücken. Nach dem Baden kann es beim Anziehen mithelfen, angefangen von Hose anziehen, Knöpfe schließen, Schuhe zubinden oder den Klettverschluss an schließen, Haare kämmen, etc. Muskelspannung und Koordination werden so trainiert.

Splashy Handbuch S9 Kognitive Entwicklung Unter kognitiver Entwicklung sind alle geistigen Fähigkeiten, die mit der Intelligenz und dem Gedächtnis in Zusammenhang stehen, gemeint. Darunter fallen Wahrnehmung, Erkennen und Verstehen. Das Baden in Bezug auf die kognitive Entwicklung bietet viele Möglichkeiten, da sowohl mit dem Medium Wasser als auch mit vielen Materialien und Spielzeug gearbeitet werden kann. Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Neben dem herkömmlichen Badespielzeug gibt es z. B. Badewannen-Sticker aus Moosgummi, die selbsthaftend sind. Neben den haptischen Reizen kann Ihr Kind Farben und Formen erkennen, benennen und zuordnen. Eine weitere Idee ist die Verwendung von Alltagsgegenständen (z. B. einen Apfel, Plastikbecher, Schwamm, Waschlappen, Holzbürste…). Geben Sie alles ins Wasser, auch hier kann Ihr Kind wieder auf Entdeckungsreise gehen und zusätzlich das Ursache- Wirkungs- Prinzip erlernen. Welcher Gegenstand schwimmt, welcher sinkt, welcher macht Geräusche, aus welchen kommt Wasser heraus usw. (2) Wenn Sie Badeschaum verwenden, kann Ihr Kind wunderbar mit der Konsistenz des Schaumes spielen. Ohne es zu merken trainiert Ihr Kind unentwegt die Eigenschaften von Objekten, Form, Farbe, Größe, Gewicht oder Verhältnisse wie ein/aus, auf/ab, voll/leer und kann sich kreativ entfalten. Das Ankleiden nach dem Baden gehört zu den Aktivitäten des täglichen Lebens und beinhaltet gleich mehrere Ziele: das Erlernen von Bewegungsabläufen, Koordination und Körperschema. Wenn Ihr Kind am Ende der Badezeit nicht zu müde ist, lassen Sie es mit aufräumen. Dies ist eine alltägliche und immer wiederkehrende Tätigkeit. Dazu singen Sie: „1,2,3, das Baden ist vorbei. Alle Menschen Groß und Klein, räumen jetzt das Spielzeug ein, 1,2,3, das Baden ist vorbei.“ (3)